das Märchen von den aufgewärmten Kartoffeln

Immer wieder findet man in Beiträgen bei Facebook und auch in Zeitschriften die tolle Idee, bei Low Carb Ernährung Kartoffeln zu kochen, dann abkühlen lassen und nach dem wieder erwärmen sind die Kohlenhydrate weg.

Stimmt das nun?

NEIN!!! Das Gerücht hält sich irgendwie... Vielleicht weil´s so schön wäre!

Es wird immer behauptet, dass gekochte und abgekühlte Kartoffeln resistente Stärke bilden. Nun ja, ein wenig schon. Ganze 3%! Das macht bei einem Gesamt-Stärkegehalt von 17g/100g Kartoffeln sage und schreibe 0,5g aus. So hat man bei 100g Kartoffeln, die erkaltet und dann gegessen wurden also 0,5g weniger verdauliche Stärke als bei frisch gekochten Kartoffeln. (Quelle: Dr. Haase (Institut für Getreide-, Kartoffel- und Stärketechnologie in Detmold der Bundesforschungsanstalt für Ernährung und Lebensmittel))

Dass die Gerüchte immer wieder aufgewärmt werden (wie die Kartoffeln...) liegt oft daran, dass in vielen Zeitschriften der erste Teil der Wahrheit groß beschrieben wird. Eben die Tatsache, dass sich restistente Stärken bilden. Leider wird dann der zweite Teil (da nicht spektakulär) weggelassen, nämlich dass es nur ein winziger Teil der Stärke ist. Der überwiegende Teil wird eben doch verstoffwechselt bzw hebt den Blutzucker.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.